Vorgestellt
Schreibe einen Kommentar

Vorgestellt: Freiknuspern.de – der „frei von“ Blog von Fabienne

Das Internet besteht zum Glück nicht nur aus meinem Blog. Dann wäre das Internet ja ziemlich langweilig. Unzählige Blogs fristen ihr Dasein im Internet. Die einen sehr erfolgreich. Die anderen total unbekannt. Und dann noch Unzählige dazwischen.

In anderen Blogs rumzustöbern ist meist viel interessanter als alles andere im Internet. Ich stöbere gerne auf anderen Foodblogs rum. Dort bekomme ich tolle Inspirationen für neue Rezepte, Foodfotografie oder lerne Lebensmittel kennen, die mir vorher gar kein Begriff waren. Deshalb gibt es auf cookingdaddy.de in Zukunft regelmäßig eine Vorstellung einiger Foodblogs. Bevorzugt glutenfreie Foodblogs. Aber auch andere Foodblogs werde ich vorstellen.

Den Anfang macht die liebe Fabienne von freiknuspern.de. Auf ihren Blog bin ich über Facebook gestolpert und habe mich sofort in ihre glutenfreien Quark-Zimtbrötchen verliebt. Die anderen Rezepte auf ihrem Blog stehen dem aber in Nichts nach. Fabienne steckt eine Menge Zeit, Arbeit und Liebe in den Blog und das sieht man sofort, wenn man ihre Bilder sieht und die Beiträge liest. Ihre Rezepte sind nicht nur glutenfrei, sondern auch frei von vielen anderen Zutaten / Zusatzstoffen.

Deshalb habe ich Fabienne kontaktiert und sie war so nett, mir ein paar Fragen zu beantworten.

glutenfreie Quark-Zimtbrötchen von freiknuspern.de

glutenfreie Quark-Zimtbrötchen von freiknuspern.de

Hallo Fabienne. Stelle dich und deinen Blog doch bitte einmal kurz vor.

Ich bin Fabienne, 23 Jahre alt und komme aus der Nähe von Frankfurt am Main. Auf meinem Blog freiknuspern.de dreht sich alles um ein Leben mit Asthma, Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Ich selbst leide seit etwa 4 Jahren an allergischem Asthma und kann daher die Herausforderungen und Probleme, vor denen andere Betroffene stehen, sehr gut nachempfinden. Auf meinem Blog teile ich deshalb meine Rezepte, gebe Tipps im Umgang mit Allergien, spreche Produktempfehlungen aus oder beschäftige mich mit Neuheiten auf dem „frei von“-Markt. Ich versuche bei meinen Rezepten stets so viele „frei von“-Kriterien wie möglich zu erfüllen. Meine Hauptkategorien sind glutenfrei, laktosefrei, eifrei, nussfrei und zuckerfrei. Weitere, häufig vorkommende Kriterien sind fructosearm, sojafrei, hefefrei und caseinfrei.  Bei meinen Rezepten und Fotografien ist es mir besonders wichtig, dass die Gerichte nicht nur lecker schmecken, sondern auch appetitlich und einladend aussehen. Ich möchte auf freiknuspern.de zeigen, dass man auch mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten lecker schlemmen kann und nicht zwangsläufig auf liebgewonnene Speisen verzichten muss.

Wie hast du festgestellt, dass du gegen diverse Lebensmittel allergisch bist? 

Nun, dass ist eine etwas längere Geschichte. Ich habe vor circa 5 Jahren erste Beschwerden gehabt. Ich hatte nach fast jedem Essen eine schwere Atmung, außerdem konnte man deutlich Lungengeräusche hören, die ich damals immer als „Monsteratmung“ bezeichnet habe. Heute weiß ich, dass die Geräusche das so genannte Giemen waren, ein typisches Anzeichen für Asthma. Nachdem ich diese Beschwerden einige Wochen lang mehr oder weniger „ignorieren“ konnte, sind weitere Symptome dazu gekommen (Ausschlag, angeschwollene Zunge usw.) und ich hatte meinen ersten Asthmaanfall. Danach bin ich zu einem Lungenfacharzt gegangen, der mit mir penibel genau alle Beschwerden und Symptome durchgesprochen hat. Nach etlichen Tests, die sich über mehrere Wochen gezogen haben, war die Diagnose klar: Allergisches Asthma. Man muss dazu sagen, dass die meisten Nahrungsmittelallergien die ich habe, Kreuzallergien von Pollen sind. Denn wie der Zufall es so wollte, reagiere ich auf so ziemlich jeden Baum und Gewächs das in unseren Gefilden zu finden ist. Wer sich mit Pollen und Heuschnupfen etwas auskennt, wird von den Kreuzallergien wissen. Man bezeichnet sie auch gerne als „pollenassoziierte Nahrungsmittelallergien“. Die Allergene aus bestimmten Gräser-, Baum- oder Kräuterpollen können in ihrer Struktur bestimmten Eiweißstoffen aus Früchten oder Gemüsesorten gleichen. Wenn das Immunsystem auf ein Allergen sensibilisiert ist, kann es bei Kontakten mit ähnlichen Strukturen zu einer allergischen Reaktion kommen. Um euch ein Beispiel nennen zu können: Oftmals reagieren Betroffene bei einer Allergie auf Beifußpollen auch auf Sellerie, oder Birkenpollen-Allergiker vertragen keine Äpfel. 

Erkläre uns bitte kurz, was allergisches Asthma ist.

Beim allergischen Asthma kommt es zu einer allergischen Reaktion auf bestimmte Allergieauslöser. Die Atemwege reagieren dann auf eigentlich harmlose Stoffe aus der Umwelt: Blütenpollen, Tierhaare, Lebensmittel usw. Es kommt zu einer verkrampften Atemmuskulatur, die im schlimmsten Fall zu einem Asthmaanfall führt. Weitere Symptome sind eben die oben erwähnte pfeifende Atmung, Kurzatmigkeit, ein Enge-Gefühl in der Brust, Husten oder Luftnot. 

Da meine Allergieliste recht lang ist, führe ich nachfolgend mal „nur“ die wichtigsten auf: Sellerie, Sesam, Paprika (als Gemüse, nicht als Gewürz), Mango, Ananas, Aprikosen und Melonen. Hinzu kommen bestimmte Lebensmittel die mir entweder in der Lunge, oder im Bauch Beschwerden bereiten. Das wären Gluten, Laktose, Hühnchen, Fisch und Meeresfrüchte. Hierbei handelt es sich um Unverträglichkeiten.

Veggie-Burger mit selbstgemachten Burgerbrötchen von freiknuspern.de

Veggie-Burger mit selbstgemachten Burgerbrötchen von freiknuspern.de

Seit wann bloggst du, und wie bist du dazu gekommen dein Essen dem www. zu präsentieren?

Mein Blog feiert bald seinen ersten Geburtstag, denn am 2. Oktober 2015 ist das erste Rezept auf freiknuspern.de online gegangen. Die Idee meine Rezepte zu teilen, ist aus der Situation heraus entstanden, da zu diesem Zeitpunkt meine Glutenunverträglichkeit festgestellt wurde. Ich hatte bis dahin ohnehin schon einen erschwerten Ernährungsalltag, aber das Gluten hat dem ganzen damals noch das Krönchen aufgesetzt. Da ich mich dann noch intensiver mit meiner Ernährung befasst habe, so gut wie alle Rezepte umfunktionieren musste und festgestellt habe, dass es anscheinend großes Interesse an „frei von“ Rezepten gibt, habe ich mich für den eigenen Blog entschieden. So kann ich anderen Betroffenen eine Freude machen und mich gleichzeitig mit ihnen austauschen, was auch für mich eine große Bereicherung ist.

Was sind deine 3 Lieblingsrezepte aus deinem Blog und warum?
Hm, mal überlegen. Das erste Rezept was mir sofort einfällt ist mein selbstgemachtes Pickup. Es ist eine wahre „frei von“ – Kreation, weil es unter anderem glutenfrei, vegan, nussfrei, zuckerfrei, sojafrei, fructosearm und caseinfrei ist. Außerdem habe ich meine selbstgemachte Schokolade dafür verwendet, die übrigens auch zu einer meiner liebsten Rezepte zählt.

Das zweite Rezept von dem ich mehr als begeistert bin sind meine Quarkbrötchen mit Zimt. Sie sind unter anderem hefefrei, glutenfrei, laktosefrei, nussfrei, zuckerfrei, fructosearm und sojafrei. Die Brötchen sind ruckzuck fertig und können umso schneller verputzt werden.

Ich könnte eigentlich jedes Rezept hier aufführen, hinter jedem Gericht steckt eine Geschichte, Herzblut und Freude. Aber wenn ich mich noch für ein drittes Rezept entscheiden müsste wären es meine Burger-Brötchen, weil ich hier besonders viel Zeit in die Rezeptentwicklung gesteckt habe. Die Brötchen habe ich einmal mit Hefe und einmal hefefrei auf den Blog gebracht. Außerdem sind sie glutenfrei, laktosefrei, zuckerfrei, nussfrei, sojafrei, caseinfrei und fructosearm.

Was sind deine Ziele für freiknuspern.de? Ist es für dich ein reines Hobby oder steckt da mehr dahinter?

Ich möchte mit freiknuspern.de eine Plattform schaffen, die zeigt, wie einfach und lecker eine allergiefreundliche Ernährung sein kann. Der Austausch mit Betroffenen ist mir ein besonderes Augenmerk, außerdem sollen meine Fotografien weiterhin zum Nachmachen einladen und zeigen, wie lecker ein „frei von“-Gericht aussehen kann. Ich arbeite freiberuflich in dieser Branche, entwickle Rezepte, biete Food-Fotografie und Produkt-Fotografie an und berate Kunden im Social Media Bereich. Durch mein Studium in Medien- und Kommunikationsmanagement mit dem Schwerpunkt Onlinemarketing bin ich seit einigen Jahren mit dem Online-Segment vertraut. Meine Arbeit hängt also sehr eng mit meinem Blog zusammen, daher würde ich den Blog nicht nur als ein Hobby bezeichnen. 

selbstgemachtes Pick-Up von freiknuspern.de

selbstgemachtes Pick-Up von freiknuspern.de

Das war ein kurzer Einblick in den Blog und das Leben von Fabienne. Für alles weitere, besuche doch ihren Blog und hinterlasse ihr ein paar nette Worte.

Wenn auch du einen Blog betreibst, oder jemanden kennst, der deiner Meinung nach umbedingt vorgestellt werden sollte, dann schreibe es mir in den Kommentaren oder kontaktiere mich per E-Mail.

Kategorie: Vorgestellt

von

Martin bloggt seit Sep. 2014 unter dem Pseudonym cookingdaddy. Mit seinen Rezepten möchte er dir die Lust am Kochen zurückbringen. Auch wenn deine Zeit knapp ist.Übrigens... wenn Martin nicht gerade kocht, fotografiert oder bloggt, kümmert er sich um seine kleine Familie und ist einfach nur "Papa"

Kommentar verfassen