Allgemein, Asiatisch, Vegetarisch
Schreibe einen Kommentar

Ratatouille ala cookingdaddy

Wer kennt ihn nicht? Disneys Ratatouille, indem sich die kleine Ratte Rémy, mit Hilfe des jungen, tollpatschigen Kochs Linguini, von einer Straßenratte zum Gourmet mausert. Zugegeben, ich liebe Disneyfilme. Und wenn es dabei noch ums Kochen geht… hey, dann steh ich ganz vorne mit dabei.

Über die Feiertage lief Ratatouille erneut im TV und in den darauf folgenden Wochen gab es vermehrt Ratatouille-Rezepte auf diversen Blogs. Die meisten gestalteten ihr Ratatouille genau so, wie es im Film getan wurde. Zugegeben, es sieht super aus wenn das Gemüse scheibchenweise dicht an dicht gestapelt wird. Dazu noch jedes in einer anderen Farbe. Aber es muss ja nicht jeder alles immer gleich gestalten. Also habe ich mich entschlossen meine eigene Version des Ratatouille zu kochen (Für die Originalversion, hier einmal der Link, was Ratatouille im Original ist). Kleinere Inspirationen habe ich mir von chefsteps geholt. Gemixt mit meinem eigenem Geschmack ist ein wirklich tolles Ratatouille dabei raus gekommen. Seht selbst.

ratatouilleZutaten für 4 Personen:

  • 2 mittelgroße Auberginen
  • 3 große Zwiebeln
  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 3 große Romatomaten
  • Eine handvoll Rosmarin (gezupft)
  • Eine handvoll Thymian (gezupft)
  • 4 Knoblauchzehen
  • Chili (optional. Ich nutze gerne das Schanzenchili von 1001Gewürze)
  • Tomatenmark
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl
  • Ein Eisbad (Eiswürfel + kaltes Wasser oder Kühlaggregate + kaltes Wasser, in einer Schüssel wo alle 3 Tomaten rein passen)
  • Topf mit kochendem Wasser

Zubereitung:

Vorbereitung

Bevor wir starten können, müssen die Romatomaten zuerst enthäutet werden. Hierfür werden die Romatomaten auf der gegenüberliegenden Seite vom Stielansatz kreuzförmig, oberflächlich eingeschnitten. Bitte nicht tief in das Fruchtfleisch schneiden. Zusätzlich brauchen wir ein Eisbad. In einem großen Topf etwas Wasser zum kochen bringen. Die Tomate muss vollständig unter Wasser passen. Wenn das Wasser kocht, eine Tomate für ca. 60 Sek. in das kochende Wasser legen. Ob die Tomate „fertig“ ist, sieht man wenn die Haut beginnt einzureißen. Dann noch ein paar Sekunden warten und die Tomate aus dem kochenden Wasser holen und direkt ins Eisbad legen um den Garprozess zu stoppen. Solange wiederholen bis alle 3 Tomaten fertig sind.
Wenn die Tomaten ausgekühlt sind, sollte sich die Haut recht einfach abziehen lassen.

Die Sauce

1. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Ggf. Kräuter zupfen falls nicht schon geschehen.
2. Die Tomaten in kleine, mundgerechte Stücke schneiden. Das Fruchtfleisch beiseite packen. Für die Sauce benötigen wir nur das Innere.
3. 1/3 einer Aubergine (oder 1/2. je nach Größe) grob würfeln
4. 1/3 einer Zucchini grob würfeln.
5. Die Zwiebeln mit dem Knoblauch zusammen auf mittlerer Hitze, mit einem Schuss Olivenöl, in einem großen Topf glasig anschwitzen.
6. Zucchini und Aubergine hinzugeben und für ca. 5 Minuten leicht anbraten. Hierbei darf ruhig etwas Farbe entstehen und sich unten auf dem Boden eine leichte „verbrannte“ Schicht bilden. Diese benötigen wir für einen intensiven Geschmack.
7. Das Tomateninnere hinzugeben.
8. Mit einem Stabmixer alles zu einer cremigen Sauce mixen.
9. Kräuter hinzugeben und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Fertig ist eine leckere Sauce.

Das Gemüse

1. Zucchini und Aubergine in kleine mundgerechte Stücke schneiden.
2. Aubergine leicht salzen und für 10 Minuten beiseite stellen. Danach abtupfen
3. In einer Pfanne auf mittlerer Hitze die Zucchini und Aubergine für 3-5 Minuten anbraten.
4. Einen guten Schuss Tomatenmark hinzugeben und alles gut vermengen.
5. Die Tomatenstücke hinzugeben.
6. Mit Salz & Pfeffer abschmecken und für 10-15 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen.
7. Einen kleinen Klecks von der Sauce hinzugeben und gut durchrühren.
8. Zusammen mit der Sauce anrichten und servieren.

Ich wünsche guten Appetit.

Ratatouille

Kommentar verfassen