Süßes & Dessert
Kommentare 3

Nektarinen-Eis | Schokoladenerde | karamellisierte Walnuss

Der Sommer hat endlich Hamburg erreicht. Ok. Nicht täglich, aber ab und zu. Mit Regen. Wie wir es hier oben gewohnt sind. Hauptsache ab und zu scheint die Sonne. An den Tagen an denen sich das Thermometer über der 20° Marke befindet und die Sonne scheint, habe ich Lust auf Eis. Du auch? Dann solltest du unbedingt weiterlesen. Mit dieser Nektarinen-Eis Komposition kannst du nämlich auch wunderbar deine Gäste bei einem Dinner beeindrucken. Die Schokoladenerde sorgt für einen Wow-Effekt.

nektarineneis_glutenfreie_schokoladenerde_walnuss_front

Vor kurzem gab es auf Instagram die Aktion #synchroneis. Dabei haben einige tolle Foodblogger an einem Wochenende ein Eis zubereitet und den Werdegang inkl. Endergebnis auf Instagram gepostet. Suche doch mal bei Instagram nach #synchroneis. Eine Liste aller Teilnehmer findest du ganz unten im Beitrag. Mein Beitrag waren 2 Sorten Nektarinen-Eis mit glutenfreier Schokoladenerde und karamellisierten Walnüssen. Klingt lecker oder? Die einzelnen Komponenten sind sehr einfach und schnell zubereitet. Du kannst sie ganz bequem ein paar Tage vorher zubereiten, sodass am eigentlichen Tag kein Stress aufkommt.

Glutenfreie Schokoladenerde

Schokoladenerde ist ein tolles Highlight für ein Dessert. Über die letzten Jahre habe ich die Schokoladenerde immer mal wieder in diversen Gerichten gesehen und mich gefragt, wie diese hergestellt wird. Jetzt weiß ich es. Optisch sieht die Schokoladenerde wirklich wie echte Erde aus. Der Geschmack ist wunderbar schokoladig, mit einem leichten Crunch-Effekt. Das normale Mehl habe ich 1:1 durch Reismehl ersetzt und es hat wunderbar geklappt. Somit kann die glutenfreie Schokoladenerde sehr einfach hergestellt werden und für alles Mögliche verwendet werden. Lasse deiner Kreativität freien Lauf. Die Herstellung ist sehr simpel und ratzfatz zubereitet.

Zutaten:

  • 80g Butter (Raumtemperatur, weich)
  • 60g Zucker
  • 5g Backpulver
  • 100g Reismehl (alternativ ein anderes helles glutenfreies Mehl)
  • 30g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz

glutenfreie_schokoladenerde_vorher glutenfreie_schokoladenerde_gebackenglutenfreie_schokoladenerde_fertig

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Alle Zutaten mit der Hand zu homogenen Teigmasse kneten. Auf einem Backblech mit Backpapier ca. 1 cm dick ausrollen.
3. Die Masse für 10 Minuten in den Ofen geben.
4. Abkühlen lassen und dann mit der Hand in die gewünschte Größe zerbröseln.

Die Schokoladenerde hält sich mindestens 1 Woche in einer verschlossenen Vorratsdose.Das Rezept der Schokoladenerde habe ich übrigens bei Falk Kulinarium gefunden.

karamellisierte Walnüsse

Karamellisierte Walnüsse sind sehr einfach herzustellen. Du benötigst eine Hand voll Walnüsse, etwas Ahornsirup, eine Pfanne und ein Abtropfgitter (Backpapier geht zur Not auch).

Die Pfanne auf höchster Stufe erhitzen. Walnüsse klein bröseln. Den Ahornsirup in die heiße Pfanne geben. Kurz danach, wenn der Ahornsirup blubbert, die Walnüsse in die Pfanne geben. Gut durchschwenken und die Walnüsse auf das Abtropfgitter geben. Den restlichen Sirup aus der Pfanne über die Walnüsse kippen. Abkühlen lassen und fertig.

Kleiner Tipp: Ein Küchenpapier unter das Abkühlgitter legen, da der Sirup von den Walnüssen tropft.

nektarineneis_glutenfreie_schokoladenerde_walnuss

Nektarien-Sorbet | Nektarien-Eis

Jetzt wird es etwas aufwendiger, aber überhaupt nicht kompliziert. Mit einer Eismaschine* bekommst du das Eis schneller fertig. Ohne geht es jedoch auch. Das Durchfrieren dauert dann nur länger. Am Ende wirst du mit 2 sehr cremigen, fruchtigen und aromatischen Sorten Nektarinen-Eis belohnt, die auf deiner Zunge dahin schmelzen werden.

Zutaten:

für das Sorbet:

  • 750ml Nektarinenpüree
  • 250ml Agavendicksaft

für das Eis:

  • 200ml Sahne
  • 200ml Milch
  • 600ml Nektarinenpüree
  • 3 Eigelb
  • 100g Zucker

Allgemeine Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist das A und O. Zuerst werden alle Zutaten abgewogen und Beiseite gestellt. Du benötigst ein Eiswasserbad. Also Eiswürfel oder Kühlakkus im Gefrierfach lagern und am Tag der Zubereitung parat haben. Ein großer Topf mit kochendem Wasser wird ebenfalls benötigt.

Zubereitung Nektarinenpüree

Sowohl für das Sorbet als auch für das Eis müssen die Nektarinen enthäutet werden. Ein kleiner Trick hilft dir dabei. Die Nektarinen werden auf der gegenüberliegenden Seite vom Stielansatz großflächig, kreuzförmig eingeschnitten. Dabei darauf achten, dass du nicht (zu tief) ins Fleisch schneidest. Hast du alle Nektarinen kreuzförmig eingeschnitten, werden die Nektarinen in einem Topf mit kochendem Wasser blanchiert, bis die Haut eindeutig aufgeplatzt ist. Das dauert ca. 30-60 Sekunden. Ich habe immer 3-4 Nektarinen in den Topf gegeben. Ist die Haut aufgeplatzt geht es für die Nektarinen ins Eiswasser. Ich habe diverse Kühlakkus aus dem Gefrierfach genommen, in die Spüle gelegt und mit kaltem Wasser aufgefüllt. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis alle Nektarinen blanchiert wurden. Sollte das Wasser zwischendurch nicht mehr kochen, Deckel drauf und erneut aufkochen lassen. Das Wasser sollte durchgängig kochen, damit du ein gutes Ergebnis hinbekommst.

blanchierte_nektarine

Nachdem die Nektarinen alle blanchiert und gekühlt wurden, werden die Nektarinen geschält.Die Haut lässt sich jetzt ganz einfach von der Nektarine ziehen. Sollte sie sich ab und zu nicht einfach abziehen lassen, muss das Messer oder der Sparschäler etwas nachhelfen.

Die geschälten Nektarinen werden jetzt geviertelt, und dann vom Kern abgezogen. Da sie durch das Blanchieren etwas weich geworden sind, sollte sich das Fruchtfleisch sehr einfach vom Kern lösen lassen.

Das Fruchtfleisch wird nun mit einem Stabmixer* püriert und fertig ist unser Nektarinenpüree.

Zubereitung Nektarinen-Sorbet

1.  750ml Nektarinenpüree mit 250ml Agavendicksaft vermengen. Einmal gut umrühren.
2. Die Masse für 40 Minuten in die Eismaschine geben.
3. Abfüllen und ins Gefrierfach legen.

Am Ende hast du noch etwas Püree übrig. Allgemein gilt für das Sorbet 3/4 Frucht und 1/4 Agavendicksaft. Mit dem übrig gebliebenem Püree kannst du z.B. noch mehr Sorbet herstellen. Oder es für Muffins / Cupcakes (Basisteig) verwenden.

Zubereitung Nektarinen-Eis

1. 200ml Milch und 200ml Sahne in einem Topf einmal aufkochen lassen.
2. Die Sahne-Milch-Mischung in einen Messbecher geben. 5 Minuten beiseite stellen.
3. 3 Eigelb in die Sahne-Milch-Mischung geben, miteinander verquirlen und beiseite stellen.
4. In einer großen Schale 600ml Nektarinenpüree mit dem Zucker vermengen. Dann die Ei-Sahne-Milch-Mischung hinzugeben. Gut vermengen.
5. Die Masse für 50 Minuten in die Eimaschine geben. Danach in eine große Dose abfüllen und in den Gefrierschrank geben.

Ohne Eismaschine: Die Masse in einer verschließbaren Dose in den Gefrierschrank geben und in den ersten 2-3 Stunden, alle 30 Minuten einmal durchrühren. (Solange bis die Masse einen homogenen, cremigen Eindruck macht).

Tipp: Je nach Einstellung / Temperatur deines Gefrierschranks, wird das Eis sehr hart. Ca. 15 bis 20 Minuten vor dem Verzehr aus dem Gefrierschrank holen, damit sich schöne Kugeln entnehmen lassen. Das gleiche gilt für das Nektarinensorbet.

Aus den 3 verbleibenden Eiweiß lassen sich mit 150g Zucker wunderbare Baiser zubereiten.

Zum Schluss alle Komponenten nach Belieben anrichten und servieren.

nektarineneis_glutenfreie_schokoladenerde_walnuss_top

Gefällt dir diese Variante? Hast du noch andere nette Ideen wie die Schokoladenerde? Dann lass es mich doch wissen. Einfach in den Kommentaren eine Nachricht hinterlassen.

Alle Teilnehmer von #Synchroneis:

 

Mit * markierte Links sind Referallinks zu Amazon.de und bedeuten, dass ich bei einem evtl. Kauf deinerseits eine kleine Provision von Amazon bekomme.