Allgemein, backen, Vegetarisch
Schreibe einen Kommentar

knusprige, glutenfreie Kartoffelchips

Der letzte Eintrag hier ist schon etwas her. Das liegt bei mir jedoch weder am Wetter, noch an der Familie oder Zeit. Irgendwie hängt eine dunkle Wolke über meinem Kopf und bei Bestellungen jeglicher Art geht alles mögliche schief und / oder verloren. Deshalb bin ich auch seit dem 1.7 ohne einen DSL Anschluss und nur der liebe Gott alleine weiß, wann ich wieder mit der Außenwelt dauerhaft verbunden sein werde. Heute habe ich jedoch endlich mal wieder die Möglichkeit, euch etwas Neues von mir vorzustellen.

Als ich neulich die Chipspackung meiner Freundin (ich bin eigentlich nicht so der Chips-Fan) mal genauer anschaute, fragte ich mich bei den aufgelisteten Zutaten ernsthaft, warum das alles dort rein muss, was drauf steht. Eigentlich sind Chips doch nichts anderes als getrocknete / fritierte Kartoffelscheiben mit Geschmack. Meine Version der Kartoffelchips sollte so einfach wie möglich werden und ohne großen Aufwand und Zusätze auskommen. Da ich weder Friteuse noch Mikrowelle besitze, musste der Ofen herhalten. Zugegeben, um eine beachtliche Menge an Chips zu erzeugen muss man eine ganze Weile den Ofen laufen lassen und Chips im Supermarkt kosten nicht die Welt. Trotzdem sind die selbstgemachten Chips viel günstiger und vermutlich auch sehr viel gesünder. Zumal ich mir die Geschmacksrichtungen und Mengen selbst aussuchen kann. Diese Tatsache in Kombination mit dem Geschmack haben mich überzeugt, sodass die knusprigen Kartoffelchips jetzt öfters auf meiner Snackliste stehen werden.

knusprige, glutenfreie Kartoffelchips

Zutaten:

  • 4-5 mittelgroße Kartoffeln
  • Salz
  • Olivenöl
  • Gewürze nach Belieben (hier Chilipulver und Paprika edelsüß)

Zubereitung:

1. Den Ofen auf ca 190° Unter-/Oberhitze vorheizen.
2.Die Kartoffeln schälen.
3. Die Kartoffeln mit einem Sparschäler oder einer Küchenreibe in hauchdünne Streifen schneiden.
4. In einer Schale etwas Olivenöl mit den Gewürzen vermischen (Für natürlichen Geschmack nur das Olivenöl nehmen). Aufpassen, es sollte nicht zu flüssig werden. Lieber ein Tropfen weniger und falls nötig nachgießen.
5. Die Kartoffeln auf ein Gitterrost mit Backpapier legen (Ein Backblech geht zur Not auch).
6. Die Kartoffeln mit der Öl-Gewürzmischung ganz leicht von beiden Seiten einpinseln. Vorsicht: Zu viel Öl auf den Chips lässt sie labberig werden, daher wirklich nur ganz dünn bepinseln.
7. Das Blech in den Ofen geben. Nach 10 Minuten nachschauen ob die Chips schön knusprig aussehen oder noch etwas brauchen. Falls ja, aufpassen und in der Küche bleiben, da die Chips ansonsten sehr schnell verbrennen.
8. Die Chips auf ein Gitter zum Abkühlen legen, damit sie schön knusprig werden.

Tipp: Wer die Chips gerne etwas dicker mag, kann die Chips auch dicker schneiden, z.B. mit einem Messer. Dann brauchen die Chips etwas länger (ca. 14-17 Minuten). Gefühlt haben für mich die Chips auf dem Gitterrost am Ende knuspriger geschmeckt als die vom Blech. Geschmacklich waren alle super.

knusprige, glutenfreie Kartoffelchips

Kommentar verfassen