Brot & Brötchen
Kommentare 2

glutenfreies Kokosnussmilch-Süßkartoffel-Brot

Es ist schon komisch, wie sich das Leben so entwickelt. Vor 4 Jahren hätte ich weder geglaubt, dass ich heute eine 2-jährige Tochter habe, noch dass ich mich glutenfrei ernähre und sogar mein eigenes Brot backe. Tja … so ist es aber. Das Verrückte an der Geschichte? Es ist toll ohne Ende. Meine Tochter sitzt fast täglich mit in der Küche, kocht und backt mit mir und freut sich über jede kleine Aufgabe, die ich sie erledigen lasse. Wir stehen gemeinsam vor dem Ofen und schauen zu, wie das Brot braun und knusprig wird, zupfen Kräuter oder probieren das halbe Essen schon während der Zubereitung. Durch das Kochen & Backen wird unsere Bindung noch fester, davon bin ich überzeugt.

Überzeugt bin ich mittlerweile auch von dem, was ich beim Backen so fabriziere. Wenn ich zurück an die Anfänge denke, bin ich fast täglich verzweifelt an dem, was da am Ende aus dem Ofen raus kam. Heute fühle ich mich schon fast wie ein kleiner Bäcker. Von Brot zu Brot wird es besser. Nach und Nach verstehe ich, wie glutenfreies Backen funktioniert. Deshalb kann ich euch heute auch ein tolles glutenfreies Brot präsentieren, was erstens nichts alltägliches ist und zweitens auch wirklich kinderleicht. Das Grundrezept ist aus der Facebookgruppe „Glutenfrei Backen und Kochen – kinderleicht mit Pampered Chef“. Da ich weder einen „Pampered Chef“ (Tupperware aus Ton, um es mal flapsig zu formulieren) habe, noch mir einen zulegen möchte, mir jedoch die Grundrezepte einiger Brote gut gefallen, habe ich das folgende Brot dort abgeguckt und etwas angepasst an die Benutzung im normalen Ofen.

glutenfreies Kokosnussmilch-Süßkartoffel-Brot

Zutaten:

  • 450g glutenfreies Mehl Schär Brotmix B
  • 50g Buchweizenmehl
  • 10g Apfelessig
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 300g Kokosnussmilch, 80%ig
  • 220g Wasser
  • Prise Salz
  • 60g Süßkartoffel
  • 6g Xanthan

Benötigte Utensilien:

Das oben genannte Zubehör erleichtert einem die Arbeit enorm und steigert die Erfolgsquote. Ich wollte es lange nicht glauben, aber es ist so.

Zubereitung:

1. Mehl abwiegen und in eine Schüssel geben. Ofen auf 50° vorheizen und dann ausschalten. Mit einem Thermometer überwachen
2. Die Süßkartoffel schälen, klein würfeln und in einem Mixer fein häckseln.
3. 300g Kokosnussmilch mit 220g Wasser verrühren.
4. Salz, Xanthan, Apfelessig, Trockenhefe und die Süßkartoffel zu dem Mehl hinzugeben. Gut miteinander vermengen.
5. Küchenmaschine auf niedriger Stufe anschalten. Nach und nach die Kokosnussmilch-Wasser-Mischung schluckweise hinzugeben. Darauf achten, dass die Flüssigkeit vom Teig aufgenommen wurde, bevor nachgekippt wird. Wenn die komplette Flüssigkeit hinzugegeben wurde, den Teig für 5-10 Minuten auf niedriger Stufe kneten lassen. Der Teig sollte nicht mehr glänzend nass aussehen.
6. Den Teig aus der Schüssel in einem mit Mehl bestäubtem Gärkorb geben.
7. Für 60-90 Minuten (bis der Teig sich verdoppelt hat) im vorgeheiztem Ofen gehen lassen. Mit dem Thermometer die Temperatur überwachen. Sie sollte konstant zwischen 40-50° liegen. Nie dadrüber oder dadrunter.
8. Nachdem der Teig sich verdoppelt hat, den Ofen auf 250° Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teigling auf ein Backblech stürzen und den Gärkorb drauf lassen.
9. Wenn der Ofen die Temperatur erreicht hat, Gärkorb vorsichtig abheben und das Blech in den Ofen schieben. Mit der Spritze ca. 40ml Wasser in den Ofen schießen (an die Wände oder auf den Boden. Vorsicht! Verbrühungsgefahr) und die Tür schnell schließen.
10. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 180° stellen und für weitere 50 Minuten backen lassen. Die letzten 5 Minuten davon, mit leicht geöffneter Ofenklappe (einen Topflappen oder Löffel dazwischen klemmen) zu Ende backen. (Vorsicht, hier entweicht der Dampf)
11. Das Brot auf ein Gitter legen und abkühlen lassen. Erst anschneiden, wenn es vollständig abgekühlt ist.

glutenfreies Kokosnussmilch-Süßkartoffel-Brot