backen, Brot & Brötchen
Schreibe einen Kommentar

knuspriges, glutenfreies Baguette

Ein glutenfreies Baguette oder Brötchen selbst zu backen, ist eine echte Herausforderung. Brot und Brötchen gelingen mir mittlerweile sehr gut, sodass auf meiner Liste nur noch das glutenfreie Baguette fehlte. Außen braun und knusprig, innen weich und luftig. Und selbst gebacken sollte es aussehen. So stelle ich mir das perfekte, glutenfreie Baguette vor.

Warum ich knapp 1,5 Jahre benötigt habe, bis der Schalter im Kopf umfiel, weiß ich nicht. Jedoch habe ich nun verstanden, wie glutenfreies Backen funktioniert und mittlerweile gelingt mir so gut wie jeder Versuch. Mit ein bisschen mehr Motivation wäre es mir vermutlich schon früher gelungen, tolle Ergebnisse zu erzielen. Naja … manches lernt man halt erst später. Lieber spät als nie. Mein nächster Artikel wird übrigens über die Feinheiten des glutenfreien Backens handeln. So viel sei schon einmal verraten. Nun zurück zum glutenfreien Baguette. Beachtet man 1-2 Punkte in der Herstellung, ist es wirklich kinderleicht.

glutenfreies Baguette

Zutaten (für 3 Baguettes):

  • 500g glutenfreies Mehl Schär Brotmix B
  • 6g Xanthan
  • 155g Wasser
  • 155g Milch
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 1 Prise Salz
  • 45g Olivenöl
  • 1 TL Flohsamenschalen

Benötigte Utensilien:

  • Küchenmaschine
  • 50-60ml Spritze (aus der Apotheke) / Alternativ eine ofenfeste Schüssel voll mit Schrauben / Ofen mit Dampffunktion
  • Ofenthermometer
  • unbehandelte (Buchen)Holzplatte zum Kneten

Zubereitung:

1. Zur Vorbereitung alle Zutaten abwiegen und beiseite stellen.
2. Von den 155ml Wasser ca. 30-40ml in eine extra Schüssel füllen. Die Flohsamenschalen hinzugeben und 10-15 Minuten quellen lassen.
3. glutenfreies Mehl, Xanthan, eine Prise Salz und die Trockenhefe in eine große Schüssel geben. Im Optimalfall in die der Küchenmaschine.
4. Die trockenen Zutaten mit einem Silikonschaber o.ä. gut miteinander vermengen.
5. Die gequollenen Flohsamenschalen hinzugeben.
6. Olivenöl hinzugeben.
7. Küchenmaschine auf niedrigster Stufe einschalten.
8. Milch und Wasser in einen gemeinsamen Messbecher füllen.
9. In kleinen Schlücken regelmäßig etwas von dem Wasser/Milch-Mix hinzugeben. Nicht zuviel auf einmal, da der Teig sonst zu matschig und „glatt“ wird. Dadurch wird der Teig nicht gut geknetet.
10. Wenn die Flüssigkeit komplett dem Teig zugeführt wurde, für weitere 5-10 Minuten kneten lassen. Der gesamte Prozess kann 15-20 Minuten dauern.
11. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
12. Den Ofen auf 45-50° vorheizen (dauert nur 3-4 Minuten. Achtung! Nicht über 50° erhitzen)
13. Aus dem Teigling, 3 längliche Teiglinge formen. Der Teig ist sehr klebrig. Daher empfehle ich hier das Benutzen einer Holzplatte und ausreichend Mehl zum formen/kneten.
14. Bei 45-50°, per Thermometer überwacht, die Baguettes im Ofen für 60-75 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit sollten sie ihr Volumen verdoppelt haben.
15. Nachdem die Teiglinge sich von der Masse her verdoppelt haben, aus dem Ofen holen und den Ofen auf 250° Ober-/Unterhitze vorheizen.
16. Ist die Temperatur erreicht, die Baguettes für 10 Minuten auf 250° backen. Nachdem die Baguettes in den Ofen geschoben wurden, 40-50ml Wasser in den Ofen / in die Schüssel mit den Schrauben spritzen, damit Dampf erzeugt wird. Ofentür nach der Wasserzufuhr sofort schließen (Achtung! Verbrühungsgefahr durch den entstehenden Wasserdampf)
17. Nach 10 Minuten auf 180° runterregulieren und für weitere 20 Minuten backen lassen.
18. Ofentür leicht öffnen (Achtung! Verbrühungsgefahr durch austretendem Wasserdampf!) und für weitere 5 Minuten backen.
19. Die Baguettes aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Tipp: getrocknete Tomaten oder Kräuter im Teig schmecken auch hervorragend.

glutenfreies Baguette

Kommentar verfassen