Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Geschäumte Erbsensuppe

Hallo Freunde der schnellen und einfachen Küche.

Das erste Rezept was ich euch auf cookingdaddy präsentieren möchte ist eine geschäumte Erbsensuppe, die super ist wenn es mal wieder schnell gehen muss. Ich habe es damals schon auf gekleckert.de vorgestellt.
Die Zutaten bekommt man in jedem Supermarkt, sie sind günstig und selbst jemand der zwei linke Hände hat sollte dieses Gericht ohne Probleme hinbekommen. Das Einzige was man zusätzlich benötigt ist ein Pürierstab.

Für 4 Portionen benötigt man:

•500 Gr. TK Erbsen
•250 ml Milch
•1 Zwiebel
•Olivenöl
•500 ml Gemüsebrühe
•Salz & Pfeffer
•Proscutto Schinken / Garnele / Parmaschinken / Baguette / Jakobsmuschel optional als Beilage

Und zubereitet wird die leckere Suppe so:

1. 500 ml Wasser im Wasserkocher zum kochen bringen und die Gemüsebrühe zubereiten
2. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden
3. Zwiebel in einem mittelgroßen Topf mit einem Schuss Olivenöl glasig garen.
4. Die TK Erbsen hinzugeben und mit der Gemüsebrühe weichkochen.
5. Die Erbsen mit dem Pürierstab komplett pürieren bis die Suppe anfängt zu schäumen und eine schön sämige Masse entsteht.
6. Den Topf von der Platte nehmen, 250  ml Milch hinzugeben und noch einmal auf niedriger Stufe den Pürierstab in die Suppe halten.
7. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als Beilage habe ich Proscutto-Schinken knusprig angebraten und auf einen Spieß gesteckt. Parmaschinken eignet sich ebenfalls sehr gut dazu. Garnelen oder Jakobsmuscheln funktionieren aber genauso gut. Ebenso reicht auch nur ein Stück leckeres Baguette. Frei nach Schnauze wie es einem gefällt. Alles ist erlaubt.
Die Zubereitungszeit für alles liegt bei ca. 20 Minuten und ist sehr simpel.

Viel Spaß beim nachkochen,

euer cookingdaddy

geschäumte Erbsensuppe

Kategorie: Allgemein

von

Martin bloggt seit Sep. 2014 unter dem Pseudonym cookingdaddy. Mit seinen Rezepten möchte er dir die Lust am Kochen zurückbringen. Auch wenn deine Zeit knapp ist.Übrigens... wenn Martin nicht gerade kocht, fotografiert oder bloggt, kümmert er sich um seine kleine Familie und ist einfach nur "Papa"

Kommentar verfassen