Vegetarisch
Kommentare 3

Gemüsebolognese ala Cookingdaddy

Ich liebe Pasta mit Bolognese. Ich könnte jeden Tag Bolognese essen. Die stundenlange Zubereitung einer Bolognese macht mir überhaupt nichts. Ich finde es toll dabei zuzuschauen wie sie sich entwickelt, einreduziert und der Duft in der ganzen Wohnung liegt. Der Geschmack von Kräutern, Tomate und Fleisch ist einfach ein kulinarischer Hochgenuss für meinen Gaumen.

Meine bessere Hälfte ist zwar bei der Speisenwahl nicht all zu anspruchsvoll, sieben Tage die Woche Bolognese macht sie jedoch nicht mit. Verstehe ich nicht …

Die Zeit die eine richtige Bolognese benötigt steht mir unter der Woche auch eher selten zur Verfügung. Als Kompromiss habe ich die Gemüsebolognese mit auf den Speiseplan genommen. Mir fehlt da das Fleisch und meine Freundin freut sich über das Gemüse.  Ein weiterer Vorteil ist die schnelle Zubereitung. Die Zubereitung sollte in weniger als 30 Minuten gelingen. Für abends genau das Richtige.
Mit einer „echten“ Bolognese kann die Gemüsebolognese natürlich nicht mithalten, aber für Vegetarier oder wenn es einfach mal schnell gehen muss, ist es eine super Alternative.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 Paprika (Farbe nach Belieben)
  • 250g Champignons
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Stück frischen Parmesan
  • Basilikum
  • (frische) Kräuter (Thymian, Oregano, Rosmarin – worauf man Lust hat)
  • 3 große Karotten
  • 800g geschälte Tomaten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 500g (glutenfreie) Pasta

Zubereitung:

1. Zucchini, Paprika und Champignons abwaschen. In kleine mundgerechte Stücke schneiden.
2. Karotten schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.
3. rote Zwiebel enthäuten und fein Würfeln.
4. Eine Pfanne auf mittlerer Hitze erhitzen und einen Schuss Olivenöl hinzugeben.
5. Die feingewürfelte Zwiebel in die Pfanne geben und 1-2 Minuten andünsten.
6. Pastawasser aufsetzen und zum Kochen bringen. (1L Wasser auf 100g Pasta. 1 EL Salz auf 1L kochendes Wasser)
7. Das restliche geschnittene Gemüse hinzugeben und alles gut durchmischen. 3-5 Minuten anbraten.
8. Die geschälten Tomaten hinzugeben. ggf. die Tomaten mit einem Messer in kleinere Stücke schneiden, falls die Tomaten zu groß sind.
9. Das ganze für ungefähr 10 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.
10. Das Pastawasser sollte jetzt kochen. Salzen, erneut aufkochen lassen und die Pasta nach Packungsangaben garen.
11. 5 Minuten bevor die Pasta fertig ist, die Hitze der Pfanne ausschalten und die frischen Kräuter hinzugeben.
12. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden, Parmesan nach Belieben schneiden / hobeln. Basilikum zupfen und waschen.
13. Pasta abgießen wenn sie gar / al-dente ist, mit Parmesan, Frühlingszwiebeln und Basilikum anrichten und genießen.

Hinweis: glutenfreie Pasta hat oft eine Kochzeit von 10+ Minuten. Wer „normale“ Pasta anstelle von Glutenfreier benutzt, sollte die Pasta etwas später zubereiten damit die Bolognese eine Chance hat ein bisschen einzukochen.

Gemüsebolognese

3 Kommentare

  1. Hallo Melli,

    freut mich zu hören 🙂
    Vielleicht berichtest du mir einmal ob sie dir geschmeckt hat, wenn du sie nachgekocht hast.

    Gruß, Cookingdaddy

  2. Pingback: Bolognese ala cookingdaddy - cookingdaddy.de

Kommentar verfassen