Asiatisch, Fleisch
Kommentare 2

Asiatisches Huhn in Erdnusssauce

Zur Abwechslung gibt es heute einmal ein neues Rezept von mir und keinen Artikel über Nachhaltigkeit und Co. An meinem freien Tag trieb es mich bei typischem Hamburger Schietwetter auf den Isemarkt. Auf meiner Einkaufsliste standen u.a. Hühnchen und frisches Gemüse aus der Region. Am Ende wurde ich fündig und alle Wünsche wurden erfüllt. Heute sollte es in die asiatische Richtung gehen. Wir lieben Erdnusssauce und ich wollte sie schon immer einmal selber zubereiten. Zusätzlich sollte es leicht scharf sein und nicht so schmecken wie das was man sonst beim „Asiaten“ bekommt. Die Zubereitung ist ein Klacks und bekommt wirklich jeder hin. Wer seinen Gästen einmal etwas anderes servieren möchte, empfehle ich genau dieses Gericht. Durch die 5 Spices Gewürze, den Palmzucker und der roten Currypaste wird dieses Gericht alles andere als Langweilig und Standard.

asiatisches Huhn in Erdnusssauce

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Hähnchenbrustfilet
  • 250 g Erdnüsse (ungesalzen)
  • 3 TL rote Currypaste
  • 800 ml Kokosmilch
  • Palmzucker (Gibts in runden Stücken abgepackt im Asialaden zu kaufen. Davon eine Hälfte)
  • 1 Limette
  • Gemüse nach Wahl (bei mir Paprika, Karotte, Champignons und Frühlingszwiebeln)
  • 5 Spices Gewürz
  • Ein kleines Stück Ingwer (2*3 cm)
  • Reis
  • Fischsauce

Zubereitung:

1. Die Erdnüsse mit einem Mixer oder Mörser in grobe Stücke hacken.
2. Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden (ggf. vorher schälen)
3. Das Fleisch unter fließendem kalten Wasser abwaschen, trocken tupfen und in kleine, dünne Streifen schneiden.
4. Den Ingwer schälen und in sehr feine, kleine Würfel schneiden.
5. Die rote Currypaste zusammen mit etwas von dem festen Anteil der Kokosmilch in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze erhitzen. Gut mit einem Küchengerät rühren bis sich die rote Currypaste mit der Kokosmilch vermischt hat.
6. Die Erdnüsse hinzugeben und 2-3 Minuten unter rühren erhitzen.
7. Die restliche Kokosmilch hinzugeben.
8. Palmzucker / braunen Zucker, einen guten Schuss Fischsauce und den Ingwer hinzugeben und alles für 10-15 Minuten unter ständigem Rühren einkochen lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Den Saft einer Limette hinzugeben.
9. Reis kochen.
10. Das Gemüse mit in die Sauce geben und auf kleiner Hitze langsam erwärmen.
11. Etwa 3 EL 5 Spices Gewürz mit einem Schuss neutralem Öl (Sonnenblumen o.ä.) in einer Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen. Wenn sich die Gewürze mit dem Öl vermischt haben und sich ein angenehmer Duft aus der Pfanne aufsteigt, dass Fleisch hinzugeben und von beiden Seiten 2-3 Minuten auf mittlerer Hitze garen. Da die Gewürze von Anfang an in der Pfanne sind, empfehle ich das Fleisch nicht auf voller Hitze zu garen um ein anbrennen der Gewürze zu verhindern.
11. Wenn alles fertig ist anrichten und genießen.

asiatisches Huhn in Erdnusssauce

Kategorie: Asiatisch, Fleisch

von

Martin bloggt seit Sep. 2014 unter dem Pseudonym cookingdaddy. Mit seinen Rezepten möchte er dir die Lust am Kochen zurückbringen. Auch wenn deine Zeit knapp ist.Übrigens... wenn Martin nicht gerade kocht, fotografiert oder bloggt, kümmert er sich um seine kleine Familie und ist einfach nur "Papa"

2 Kommentare

  1. Ach, das ist eine gute Anregung. Ich liebe thailändische Küche und Currys und die Variante mit der Erdnusssauce klingt gut.
    Liebe Grüße
    Doreen

  2. Pingback: Nachhaltigkeit und Bio für alle(?) - Die ersten Tage - cookingdaddy.de - glutenfrei kochen mit Kind

Kommentar verfassen